Bundesländer
Navigation:
am 27. Mai

Maurer/Koza: Mit dem ‚Neustartbonus‘ gegen die ‚Teilzeitfalle‘

Sigi Maurer, Markus Koza - Mit ‚Neustartbonus‘ wird neuartiges, innovatives Arbeitsmarktinstrument geschaffen, das Teilzeit sozial und finanziell besser absichert

Erfreut  zeigen sich Sigrid Maurer, Klubobfrau der Grünen und Markus Koza,  Sozial- und Arbeitssprecher der Grünen, über den heute vorgestellten  ‚Neustartbonus‘. „Der Neustartbonus ist auf die aktuelle wirtschaftliche  Situation, die von Unsicherheit und Neustart geprägt ist,  zugeschnitten. Er gibt Arbeitssuchenden Perspektiven und  Einkommenssicherheit und Unternehmen die Möglichkeit ‚vorsichtig‘  hochzufahren“, sagt Maurer und weiter: „Mit dem Neustartbonus soll der  Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt gefördert und attraktiviert sowie  Phasen längerer Arbeitslosigkeit entgegengewirkt werden. Mit dem  Neustartbonus wird ein Instrument geschaffen, das helfen soll, Phasen  längerer Arbeitslosigkeit und damit Armutsgefährdung und  Dequalifizierung zu verhindern.“

   Der  Neustartbonus fördert zeitlich befristet die Aufnahme von Teilzeit. Das  AMS stockt dabei das Einkommen aus Teilzeit deutlich auf 80 Prozent des  Vollzeit-Nettoeinkommens vor Arbeitslosigkeit auf. Das  Mindeststundenausmaß beträgt 20 Wochenstunden, die Förderdauer ist auf  maximal 28 Wochen beschränkt. Die Inanspruchnahme des Neustartbonus  beruht auf Freiwilligkeit. „Mit dem ‚Neustartbonus‘ wird Teilzeit nicht  nur finanziell deutlich aufgewertet, sondern auch deutlich höher  pensionsversichert. Die ‚Teilzeitfalle‘ – nämlich schlechtere soziale  Absicherung im Alter – ist damit zumindest für die Phase der  Inanspruchnahme dieses Bonus beseitigt. Damit kommt diese Maßnahme  insbesondere Frauen, die besonders häufig in Teilzeit arbeiten, zugute“,  erklärt Markus Koza. Mit der eingeräumten Möglichkeit Teilzeit mit  steigendem Stundenausmaß auch höher zu fördern, werden zusätzliche  Schritte gesetzt, Teilzeitarbeit existenzsichernder zu gestalten.

   Maurer  abschließend: „Es gilt alles zu tun, damit die Corona-Krise nicht zu  einer tiefgehenden sozialen Krise wird. Mit der Verlängerung der  Kurzarbeit und dem Neustartbonus wurden wichtige Schritte gesetzt, um  Perspektiven zu geben, Beschäftigung und Einkommen zu sichern. Weitere  Schritte werden folgen.“​