Bundesländer
Navigation:
am 4. Mai

Fischer: Reparieren statt Wegwerfen

Ulrike Fischer - Bundesreparaturbonus für Elektro- und Elektronikgeräte ist wichtiger Schritt im Kampf gegen Elektroschrott

Jährlich fallen in Österreich rund 83.000 Tonnen an Elektromüll an, Tendenz stark steigend. Als Antwort auf dieses Problem hat der Konsumentenschutzausschuss heute einen von Grünen, der ÖVP, der SPÖ und den NEOS eingebrachten Antrag einstimmig angenommen. „Mit dem Reparaturbonus für Elektro- und Elektronikgeräte setzen wir den nächsten Schritt von einer Wegwerfgesellschaft hin zur nachhaltigen und zukunftsfitten Gemeinschaft. Besser reparieren als wegwerfen und damit die Umwelt schonen, kleine Reparaturunternehmer fördern und so zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Wenn wir Dinge reparieren und länger verwenden anstatt sie wegzuschmeißen, profitieren sowohl Mensch als auch Natur“, freut sich Ulrike Fischer, Konsument*innenschutzsprecherin der Grünen. Der Antrag beinhaltet die Förderung von Reparaturdienstleistungen für Elektro- und Elektronikgeräte in ganz Österreich. „Konsument*innen stehen häufig vor dem Problem, dass sie ein Gerät reparieren möchten, es aber entweder nicht möglich ist oder es aber günstiger wäre, sich ein neues Gerät anzuschaffen,“ betont Fischer. Durch die gezielte Förderung von Reparaturen wird diese Lücke nun geschlossen. „Der Bundesreparaturbonus ermöglicht es, Geräte länger zu nutzen und gleichzeitig unsere Umwelt zu schützen. Weil, was man nicht wegschmeißt, schützt die Natur“, sagt Fischer.​