Bundesländer
Navigation:
am 14. Oktober

Weratschnig: Klimaschutz auf Schiene – 17,5 Milliarden Euro für größtes Bahnausbau-Paket der Republik

Hermann Weratschnig - Gestärkte Öffis für Stadt und Land schützen das Klima und tausende Jobs in den Regionen

„Mit dem heute im Ministerrat beschlossenen ÖBB-Rahmenplan legt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler den größten je in Österreich dagewesenen Rahmenplan mit der stärksten Investitionssteigerung aller Zeiten vor. Damit ist ein enormer Meilenstein im Kampf gegen die Klimakrise erreicht worden“, zeigt sich Hermann Weratschnig, Verkehrssprecher der Grünen, überzeugt.

   „Die Jahresnetzkarten in Tirol, Wien, Salzburg und Vorarlberg beweisen, dass gute Öffi-Angebote angenommen und genutzt werden. Mit dem 1-2-3-Ticket wird der notwendige Quantensprung in der Mobilitätswende bundesweit gelingen und der ÖBB-Rahmenplan garantiert dafür eine solide Weiterentwicklung der Bahninfrastruktur. Moderne Bahnhöfe übernehmen damit die wichtige Funktion von Mobilitätsdrehscheiben und bieten mehr Möglichkeiten zur Nutzung von Bus und Bahn“, führt der Nationalratsabgeordnete aus Schwaz in Tirol aus, „damit schnüren wir Grüne jetzt das umfangreichste Bahn-Paket in der Geschichte der Republik!“

   Der Rahmenplan legt das Bauprogramm der ÖBB für die kommenden sechs Jahre von 2021 bis 2026 fest und umfasst mehr als 17 Milliarden Euro an Investitionen. Anhand zahlreicher Projekte in allen neun Bundesländern wird nicht nur der Nahverkehr rund um die Ballungszentren durch mehr Züge und engere Takte verbessert, gerade der ländliche Raum wird durch die Modernisierung von Regionalbahnen, Bahnhöfen und Stationen sowie durch gestärkte Verbindungen nachhaltig profitieren können.

   „Außerdem haben wir uns zum Ziel gesetzt, den Elektrifizierungsgrad der Bahnstrecken in Österreich weiter zu erhöhen und sukzessive die Dieselloks von der Schiene zu holen, um die Bahn noch klimafreundlicher zu machen. Alleine in der Ostregion werden mit dem Rahmenplan sieben Strecken elektrifiziert“, weiß Weratschnig. Mit diesem Paket setzen wir Grüne nicht nur starke Impulse zum Umstieg vom Auto in den Zug, sondern auch zur langfristigen Sicherung von Arbeitsplätzen, denn hinter jeder Milliarde die in den Bahnausbau investiert wird, stecken etwa 15.000 Jobs in regionalen Betrieben und der heimischen Bahnindustrie. Dieser Klimaschutzbeitrag ist also auch eine nachhaltige Maßnahme, um den Folgen der Covid-bedingten Wirtschaftskrise entschieden entgegen zu treten.“

   Der nächste Meilenstein für den Klimaschutz ist bereits in Sicht: „Mit der österreichweiten Stufe des 1-2-3-Tickets im Jahr 2021 werden wir den nächsten großen Schritt zur Stärkung des Öffentlichen Verkehrs im Sinne der Bürger*innen machen. Das BMK mit Leonore Gewessler zeigt klar, dass es einen Unterschied macht, wer in der Regierung sitzt“, hält Weratschnig fest.