Bundesländer
Navigation:
am 6. Mai

Schwarz zum Wiederaufbauplan: Mit bis zu 25.000 neuen Green-Jobs aus der Krise

Jakob C. Schwarz - Wiederaufbauplan verbindet durch Ökologisierung ein Job- und Wirtschaftswachstum mit positiven Effekten für das österreichische Budget

 „46 Prozent werden nach dem Österreichischen Aufbau- und Resilienzplan (ARP) in nachhaltige und grüne Projekte gesteckt. Damit übererfüllt Österreich die Vorgabe der EU-Kommission von 37 Prozent wesentlich. Die dadurch angestoßene grüne Transformation schafft es gleichzeitig, das Klima zu schützen, neue Jobs zu schaffen, sowie Wirtschaftswachstum und positive Effekte fürs österreichische Budget zu erzielen. Der Wiederaufbauplan wird aber auch in den anderen EU-Ländern zu solch einem Wachstum führen, weshalb wir als Exportnation doppelt davon profitieren werden. Durch die Ökologisierung wird in weiterer Folge auch unsere Lebensqualität steigen“, freut sich Jakob Schwarz, Sprecher der Grünen für Budget und Steuern. 

Das Institut für Höhere Studien (IHS) hat die Projekte im ARP auf mögliche Wachstums- und Beschäftigungseffekte, sowie Auswirkungen auf das Budget untersucht. Die 60-seitige Bewertung zeigt: Bis 2040 wird Österreichs BIP um 1,21 Prozent höher sein als ohne den EU-Wiederaufbauplan. Das schafft langfristig bis zu 25.000 neue Arbeitsplätze. 

„Schon 2022 soll sich das Wachstum des Bruttoinlandsprodukt um 0,41 Prozentpunkte beschleunigen. Das heißt, bereits nächstes Jahr können wir 12.000 neue Arbeitsplätze erwarten. Die Expert*innen rechnen zudem damit, dass sich der Budgetsaldo um rund drei Milliarden Euro verbessern wird“, sagt Schwarz.