Bundesländer
Navigation:
am 19. März

Hammer zum weltweiten Klimastreik: Kehrtwende im Klimaschutz ist historische Aufgabe für Koalition

Lukas Hammer - Österreich setzt wichtige Meilensteine beim Klima- und Umweltschutz

 „Weltweit werden heute Millionen Jugendliche on- und offline am Klimastreik teilnehmen und damit eine starke Botschaft an ihre jeweiligen Regierungen senden. Ich danke jedem und jeder Einzelnen für den unermüdlichen Einsatz. Die großen und notwendigen Veränderungen zur Rettung unseres Klimas werden wir nur gemeinsam mit den vielen engagierten Menschen schaffen, die weiterhin laut und deutlich ihre Stimme erheben“, sagt der Klimaschutzsprecher der Grünen und Vorsitzende des Umweltausschusses, Lukas Hammer, anlässlich des heute stattfindenden weltweiten Klimastreiks.

„Mit der Umsetzung zentraler Forderungen aus dem Klimavolksbegehren, mit der Vorlage des Erneuerbaren Ausbaugesetzes und mit Klimaschutzinvestitionen von historischem Ausmaß, läuten wir erstmals nach 30 Jahren Stillstand einen Wendepunkt in der Klimapolitik Österreichs ein. Die Kehrtwende im Klimaschutz ist die große historische Aufgabe für diese Koalition“, sagt Hammer,

Jahrzehntelang haben Regierungen aller Couleurs den Klimaschutz in Österreich sträflich vernachlässigt, teilweise sogar boykottiert. Die türkis-grüne Regierung hingegen hat beschlossen, Österreich bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu machen. „Mit den Grünen in der Regierung werden nun endlich Meilensteine gesetzt. Nächste Woche werden wir die Einrichtung von Klimaräten der Bürgerinnen und Bürger und viele weitere Forderungen des Klimavolksbegehrens beschließen“, meint Hammer und weiter: „Wir werden das fossile Zeitalter beenden und den Klimaschutz-Weg konsequent weitergehen. Wir brauchen einen sozial gerechten Übergang in eine CO2-neutrale Wirtschaft und Gesellschaft. Der Umstieg auf 100 Prozent Ökostrom durch das diese Woche vorgelegte Erneuerbaren Ausbau Gesetz sowie die massive Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Heizungsanlagen sind wichtige Bausteine auf dem Weg zur Klimaneutralität“, hält der Grüne Klimaschutzsprecher fest. Um das Ziel Klimaneutralität zu erreichen, müssen große Teile der Wirtschaft, des Verkehrssystems sowie der Lebensmittelproduktion in nachhaltiger Weise umgestellt werden.

„Wir sind die letzte Generation, die die Möglichkeit hat, beim Klimaschutz das Ruder herumzureißen. Wenn Kipppunkte im Klimasystem erst einmal überschritten werden, haben wir alle Handlungsspielräume verloren,“ erläutert Hammer und hält fest: „Die Klimaziele nicht zu erreichen, ist keine Option. In Österreich haben wir bereits die Segel in Richtung Klimaneutralität gesetzt und wir werden uns keinen Millimeter von diesem Kurs abbringen lassen“.
​​