Bundesländer
Navigation:
am 22. Jänner

El-Nagashi: „Der Tierschutz braucht jetzt jede einzelne Stimme!“

Faika El-Nagashi - Aufruf zur Unterstützung des Tierschutzvolksbegehrens im Rahmen der laufenden Eintragungswoche bis 25. Jänner 2021

„Das Tierschutzvolksbegehren zeigt nochmal mehr: Wir brauchen eine Politisierung der Tierfrage. Zu Vieles liegt im Umgang mit Nutz- wie mit Heimtieren immer noch im Argen und bedarf einer sehr umfassenden politischen Problembearbeitung und einer gemeinsamen Lösungsfindung“, zeigt sich die Tierschutzsprecherin Faika El-Nagashi überzeugt.

Die qualvollen Eingriffe an Tieren in der industriellen Haltung, die fehlende Transparenz über die Herkunft und die Lebensbedingungen der Lebewesen, welche zu tierischen Produkten verarbeitet werden und die verheerenden Tiertransporte stellen nur ein paar der Themenfelder dar, die vom Tierschutzvolksbegehren kritisiert werden. „Ich bin davon überzeugt, dass wir gesellschaftlich darin übereinstimmen, dass Tiere konsequenter vor Schmerzen, Angst und Leiden geschützt werden müssen, egal um welche Spezies es sich dabei handelt. Um dieses herausfordernde, aber sehr wichtige Ziel auch tatsächlich erreichen zu können, ist eine hohe Beteiligung am Volksbegehren eine gute Ausgangslage und das richtige Signal zur richtigen Zeit“, sagt El-Nagashi.

Daher richtet die Abgeordnete einen eindringlichen Appell an alle Menschen, die berechtigt sind, das Tierschutzvolksbegehren zu unterstützen: „Jede Stimme zählt! In ganz Österreich ist die Unterschrift auf dem Gemeindeamt und in Wien auf jedem Bezirksamt möglich. Wer lieber Zuhause bleibt, erledigt die Unterschrift mit Handysignatur. Geben wir den Stimmlosen unsere Stimmen“.