Bundesländer
Navigation:
am 14. Oktober

Hammer: Rekordbudget für Klimaschutz

Lukas Hammer - Mit Klimaschutz raus aus Wirtschafts- und Beschäftigungskrise

"Das Budget für das Jahr 2021 bringt das mit Abstand größte Klimaschutzbudget, das je eine Regierung in Österreich vorgelegt hat“, zeigt sich der Klimaschutzsprecher der Grünen, Lukas Hammer, sehr erfreut und weiter: „Mit diesem Rekordbudget wird es gelingen, uns nicht nur aus der Klimakrise, sondern auch aus der Wirtschafts- und Beschäftigungskrise heraus zu investieren.“

Konkret stehen dem Klima-, Umwelt- und Energiebereich im Jahr 2021 um 220 Mio. Euro mehr zur Verfügung als noch in diesem Jahr. "Das bedeutet eine Erhöhung um fast 50 Prozent," erläutert Hammer. "Noch nie gab es derart viel Geld für den Umwelt- und Klimabereich. Damit können wir im Sinne des Klimaschutzes die Energieversorgung im Land weiter konsequent hin zu Erneuerbaren umbauen.“

Außerdem sind im Sinne unserer Klimaziele beachtliche Investitionen im öffentlichen Verkehrsbereich geplant. „Wir holen damit die Versäumnisse aus der Vergangenheit nach und schließen große Lücken im öffentlichen Verkehr," betont Hammer.

Besonders freut mich, dass es uns gelungen ist, die bereits umgesetzten Konjunkturpakete mit Klimaschutz zu verknüpfen. Diese Investitionen werden nicht nur die Konjunktur stabilisieren, sondern Österreichs Weg zur Klimaneutralität beschleunigen," meint der Grüne Klimaschutzsprecher.


"Das Budget für das Jahr 2021 bringt das mit Abstand größte Klimaschutzbudget, das je eine Regierung in Österreich vorgelegt hat“, zeigt sich der Klimaschutzsprecher der Grünen, Lukas Hammer, sehr erfreut und weiter: „Mit diesem Rekordbudget wird es gelingen, uns nicht nur aus der Klimakrise, sondern auch aus der Wirtschafts- und Beschäftigungskrise heraus zu investieren.“

 

Konkret stehen dem Klima-, Umwelt- und Energiebereich im Jahr 2021 um 220 Mio. Euro mehr zur Verfügung als noch in diesem Jahr. "Das bedeutet eine Erhöhung um fast 50 Prozent," erläutert Hammer. "Noch nie gab es derart viel Geld für den Umwelt- und Klimabereich. Damit können wir im Sinne des Klimaschutzes die Energieversorgung im Land weiter konsequent hin zu Erneuerbaren umbauen.“

 

Außerdem sind im Sinne unserer Klimaziele beachtliche Investitionen im öffentlichen Verkehrsbereich geplant. „Wir holen damit die Versäumnisse aus der Vergangenheit nach und schließen große Lücken im öffentlichen Verkehr," betont Hammer.

 

„Besonders freut mich, dass es uns gelungen ist, die bereits umgesetzten Konjunkturpakete mit Klimaschutz zu verknüpfen. Diese Investitionen werden nicht nur die Konjunktur stabilisieren, sondern Österreichs Weg zur Klimaneutralität beschleunigen," meint der Grüne Klimaschutzsprecher.

"Das Budget für das Jahr 2021 bringt das mit Abstand größte Klimaschutzbudget, das je eine Regierung in Österreich vorgelegt hat“, zeigt sich der Klimaschutzsprecher der Grünen, Lukas Hammer, sehr erfreut und weiter: „Mit diesem Rekordbudget wird es gelingen, uns nicht nur aus der Klimakrise, sondern auch aus der Wirtschafts- und Beschäftigungskrise heraus zu investieren.“

 

Konkret stehen dem Klima-, Umwelt- und Energiebereich im Jahr 2021 um 220 Mio. Euro mehr zur Verfügung als noch in diesem Jahr. "Das bedeutet eine Erhöhung um fast 50 Prozent," erläutert Hammer. "Noch nie gab es derart viel Geld für den Umwelt- und Klimabereich. Damit können wir im Sinne des Klimaschutzes die Energieversorgung im Land weiter konsequent hin zu Erneuerbaren umbauen.“

 

Außerdem sind im Sinne unserer Klimaziele beachtliche Investitionen im öffentlichen Verkehrsbereich geplant. „Wir holen damit die Versäumnisse aus der Vergangenheit nach und schließen große Lücken im öffentlichen Verkehr," betont Hammer.

 

„Besonders freut mich, dass es uns gelungen ist, die bereits umgesetzten Konjunkturpakete mit Klimaschutz zu verknüpfen. Diese Investitionen werden nicht nur die Konjunktur stabilisieren, sondern Österreichs Weg zur Klimaneutralität beschleunigen," meint der Grüne Klimaschutzsprecher.