Bundesländer
Navigation:
am 21. Juni

Blimlinger gratuliert Nava Ebrahimi sehr herzlich zum Ingeborg-Bachmann-Preis 2021

Eva Blimlinger - Die Kunst- und Kultursprecherin der Grünen Eva Blimlinger gratuliert Nava Ebrahimi und alle anderen Preisträgerinnen und Preisträger sehr herzlich zum diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preises.

Zum 45. Mal sind heuer die Tage der deutschsprachigen Literatur erfolgreich in Klagenfurt über die Bühne gegangen. „Es ist immer aufregend die vielen guten und neuen Texte zu hören, der Diskussionen der Jurorinnen und Juroren zu folgen und schließlich darauf zu warten, wie entschieden wurde.“ Resümiert die Kunst- und Kultursprecherin der Grünen Blimlinger erfreut üb diesen wichtigsten Literaturwettbewerb im deutschsprachigen Raum

„Die österreichische Literatur hat mit Nava Ebrahimi, Katharina J. Ferner, Verena Gotthardt, Fritz Krenn und Magda Woitzuck als Preisträger:innen ein fulminantes Zeichen gesetzt, und wir dürfen auf die neuen Werke gespannt sein. Denn eines ist gewiss: Auch wenn es immer wieder Diskussionen um das „Wettlesen“ gibt, für die Schriftsteller:innen öffnen sich vor allem Verlagstüren, Verträge und die Öffentlichkeit hält neuen Lesestoff in Händen.“

 „Es ist Klaus Kastberger zu danken, die vielfach ausgezeichnete Nava Ebrahimi zum Ingeborg-Bachmann-Preis eingeladen zu haben. Lesen Sie jedenfalls Ebrahimis Roman  Sechzehn Wörter, In dem die Protagonistin Mona mit ihrer Mutter von Köln zum Begräbnis ihrer Großmutter in den Iran reist. Eine absolute Leseempfehlung für die nächsten Wochen.“ Zeigt sich Blimlinger begeistert.