Bundesländer
Navigation:
am 17. Februar

Mahnwache für LGBTIQ-Rechte vor dem Polnischen Institut

Ewa Ernst-Dziedzic - Solidarität mit den LGBTIQ-Communitys in Polen und Ungarn

"Ich werde nicht müde, die untragbaren Angriffe auf LGBTIQ-Rechte in Polen und Ungarn zu thematisieren. Meine Solidarität gilt den Communities vor Ort und den Aktivist*innen, die sich unermüdlich für Menschenrechte, Vielfalt und die Sichtbarkeit von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen einsetzen", sagt Ewa Ernst-Dziedzic, Sprecherin der Grünen für Außenpolitik, LGBTIQ und Menschenrechte. Am Freitag werde daher eine Foto-Mahnwache vor dem Polnischen Institut in Wien aufgebaut. Die in Lebensgröße ausgedruckten Fotos von Aktivist*innen prangern die Angriffe auf LGBTIQ-Rechte an.

"Wir stellen uns mit aller Kraft gegen die grauenvolle Vorstellung von 'LGBTI-freien Zonen' in Polen, die mittlerweile auch in Ungarn kopiert werden. Dem erteilen wir eine klare Absage", betont Ernst-Dziedzic. Die Foto-Mahnwache soll in Folge auch vor dem Ungarischen Institut aufgestellt werden und durch die Bundesländer "auf Reisen gehen". Ernst-Dziedzic: "Die Foto-Mahnwache ist ein Zeichen der Solidarität mit den LGBTIQ-Communitys in Polen und Ungarn. Auf internationaler Ebene braucht es deutliche Worte bis hin zu Sanktionen gegen EU-Länder, die die Rechte von Minderheiten mit Füßen treten. Aufgeben ist in Sachen Menschen- und LGBTIQ-Rechte keine Option."