Bundesländer
Navigation:
Montag

Schallmeiner: 3G-Kontrollen in Gastronomie endlich umsetzen

Ralph Schallmeiner -

Der Grüne Gesundheitssprecher im Nationalrat Ralph Schallmeiner ist angesichts der immer mehr werdenden Berichten, wonach in vielen Gastronomie-Betrieben die Kontrolle der 3G-Regeln nicht stattfinden, mehr als besorgt. 

„Es hat nichts mit Gastfreundschaft zu tun, wenn Wirte auf die Kontrolle der 3G-Regeln verzichten. Diese Regeln sind integraler Bestandteil der Öffnungsstrategie des Bundes für die Gastronomie, wenn einzelne Wirte nicht kontrollieren, dann verhalten sie sich unsolidarisch sowohl gegenüber ihren kontrollierenden Berufskollegen sowie gegenüber der Bevölkerung. „Die Berichte über nicht stattfindende Kontrollen türmen sich auf meinem Tisch - die offenkundige Ignoranz einzelner ist unbeschreiblich. Als ob es die letzten Monate der Pandemie und der leider nötigen Lockdowns nicht gegeben hätte“, so Schallmeiner weiter. 

Schallmeiner sieht daher die WKO in der Pflicht ihren Mitgliedsbetrieben einmal mehr klar zu machen, um was es in Summe geht, und dass die 3G-Kontrollen keine Schikane sind, sondern leider notwendige Maßnahmen, um an den Öffnungen festzuhalten. "Ebenso braucht es für das Contact-Tracing eine verbindliche Gästeregistrierung. Wenn einzelne Wirte das nicht machen wollen, dann untergraben sie die Arbeit der Gesundheitsbehörden und erschweren die Pandemiebekämpfung. Das alles ist kein Kavaliersdelikt mehr, denn für diese Haltung zahlen wir alle mit wieder steigenden Infektionszahlen“, hält Schallmeiner fest.