Bundesländer
Navigation:
am 7. Juli

Ribo erfreut: Gesetzliche Grundlage für 150 Community Nurses geschaffen

Bedrana Ribo - Mit der Anpassung des Bundespflegegeldgesetzes können nun Gemeinden und damit auch die Anstellung von Community Nurses direkt gefördert werden

„Diese Abänderung im Bundespflegegeldgesetz ist ein wichtiger Schritt für die Etablierung von Community Nurses. Diese wurden bereits lange gefordert, nun kommt es zur Umsetzung. Ich sehe den Einsatz von Community Nurses als echten Meilenstein in der Pflege und freue mich sehr auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Bund und Gemeinden sowie mit den Trägern“, erklärt die Pflegesprecherin der Grünen, Bedrana Ribo, die den Antrag heute im Nationalratsplenum einbrachte. 

Community Nurses sind diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, die „aufsuchend“ und „niederschwellig“ in den Gemeinden arbeiten sollen. Die Community Nurses könnten beispielsweise Menschen ab einem Alter von 75 Jahren präventiv besuchen, um so zukünftigen Pflegebedarf festzustellen und im Idealfall durch professionelle Unterstützung auch aktiv vorzubeugen. „Mit dem Erfolgsmodell aus Skandinavien können pflegende Angehörige und Pflegekräfte entlastet und Pflegebedürftige frühzeitig unterstützt werden. Diesen Erfolg sehen wir bereits in skandinavischen Ländern und ich bin überzeugt, dass sich dieser auch in Österreich einstellen wird“, bekräftigt Ribo. 

Die ersten 50 Community Nurses sollen schon im Herbst starten, 100 weitere sind bereits geplant. Ribo betont: „Schritt für Schritt sollen Community Nurses so auf regionaler Ebene zur zentralen Anlaufstelle für Pflegefragen werden und damit alle Menschen, die Pflege bedürfen, sowie deren Angehörige unterstützen.“