Bundesländer
Navigation:
am 5. März

Disoski: „Erstmalige Erhöhung des Frauenbudgets seit einem Jahrzehnt ist wichtiger Schritt in richtige Richtung“

Meri Disoski - Mit angekündigten Schwerpunkten auf Opferschutz und Kampf gegen Hass im Netz greift Justizministerin langjährige Forderungen von ExpertInnen auf

„Seit einem Jahrzehnt stagniert das Frauenbudget, unter der türkis-blauen Regierung war es zuletzt sogar gekürzt worden. Mit einer ersten, dringend notwendigen Erhöhung um zwanzig Prozent gehen wir nun einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung“, kommentiert Meri Disoski, Frauensprecherin der Grünen, die heute von Frauenministerin Susanne Raab nach dem MinisterInnenrat verkündete Erhöhung des Frauenbudgets. Die von der Frauenministerin angekündigte Schwerpunktsetzung im Opferschutz sieht Disoski „angesichts des hohen Ausmaßes gegen Gewalt an Frauen als dringend notwendig“ an.  

Nachdrücklich begrüßt die Grüne Frauensprecherin die von Justizministerin Alma Zadic angekündigten Schwerpunktsetzungen in deren Ressort: „Dass dem Opferschutz in der Justiz ein höherer Stellenwert zukommen wird, ist längst überfällig. Umso wichtiger ist es, wenn nun zusätzliche Mittel für die juristische Prozessbegleitung sowie die psychosoziale Begleitung von Gewaltopfern zur Verfügung gestellt werden. Damit greift die Justizministerin eine langjährige Forderung von ExpertInnen auf. Das gilt auch für die von ihr angekündigte Sensibilisierungskampagne.“ ​