Bundesländer
Navigation:
am 18. Juni

Stögmüller: Auslandsfreiwilligendienst ist bis Ende 2022 abgesichert

David Stögmüller - Freiwilligengesetz soll während Pandemie Sicherheitsnetz schaffen

„Mit der in der gestrigen Nationalratssitzung eingebrachten Änderung des Freiwilligengesetzes wird es auch für einen weiteren Jahrgang möglich, ihren Einsatz bei Auslandsfreiwilligendiensten bei Elementarereignissen im Inland zu beenden. Dabei entstehen keine Lücken bei der Anrechnung als Zivildienst oder Probleme beim Anspruch auf Familienbeihilfen. Das wird für die Trägerorganisationen und für die jungen Menschen, die einen Gedenk-, Friedens-, oder Sozialdienst im Ausland machen, eine gute Absicherung sein“, zeigt sich David Stögmüller, Sprecher der Grünen für Ehrenamt, optimistisch.

„Gerade in Zeiten einer Pandemie ist es nicht immer klar, wie sich die Lage in den nächsten Monaten verändern wird. Dadurch wird die Lage für junge Menschen, die einen Auslandsfreiwilligendienst machen wollen, schwer planbar. Die nun bis Ende des Jahres 2022 verlängerte Sunset clause schafft ein Sicherheitsnetz, um den Entwicklungen der Pandemie entgegenzusteuern und dennoch freiwillige Tätigkeiten im Ausland zu ermöglichen. Ich hoffe auf breite Zustimmung im Ausschuss und im Plenum, um den enorm wichtigen Gedenk-, Friedens- oder Sozialdienst im Ausland für junge Menschen auch im nächsten Jahr abzusichern“, sagt Stögmüller.​