Bundesländer
Navigation:
am 7. Juli

Koza: Wir schaffen soziale und ökologische Arbeitsmarkt-Perspektiven

Markus Koza - Grüne Initiativen zu Ausweitung von Fachkräftestipendium und Bildungsbonus, 20 Mio. Euro zusätzlich für Umwelt-Arbeitsstiftungen

 „So sieht Arbeitsmarktpolitik mit Zukunft aus – Unterstützung statt Druck, Perspektive statt Sanktion – Arbeitsmarktpolitik mit einer klaren grünen Handschrift“, freut sich Markus Koza, Arbeits-und Sozialsprecher der Grünen, über dahingehende Initiativen im Nationalrat, die heute noch beschlossen werden sollen. 

So wird der auf 180 Euro verdreifachte Bildungsbonus künftig auch jenen zugutekommen, die arbeitsmarktpolitische Schulungsmaßnahmen mit einer Mindestdauer von vier Monaten absolvieren, die bereits im September 2020 gestartet sind und über 30. Juni 2021 hinaus andauern. „Davon profitieren vor allem jene, die sich für eine Pflegeausbildung entschieden haben – unter ihnen viele Frauen – deren Kurse allerdings bereits im September begonnen haben. Auch sie bekommen nun den höheren Bildungsbonus“, freut sich Koza. 

Ausgeweitet wird auch das Fachkräftestipendium des AMS auf Ausbildungen zu Pflegeassistent*innen und Elementarpädagog*innen. „Damit wurde eine Ausbildungslücke geschlossen. Nicht zuletzt für Berufe im Sozial- und Bildungsbereich besteht eine hohe Nachfrage. Das sind Berufe, die nicht zuletzt aufgrund der demografischen Entwicklung und erfreulicherweise steigender Erwerbsquoten von Männern und Frauen an Bedeutung und Wichtigkeit noch gewinnen,“ betont Koza.   

Zuletzt werden – wie bereits heute im Ministerrat verlautbart - zusätzlich 20 Mio. Euro für Arbeitsstiftungen im Umwelt- und Verkehrsbereich zur Verfügung gestellt. „Arbeitsstiftungen sind besonders gut geeignete Instrumente, um den ökologischen Umbau auch sozial gerecht zu gestalten, Arbeitnehmer*innen in Zukunftsberufe im öffentlichen Verkehr sowie im Klimabereich umzuschulen und weiterzubilden,“ betont Koza. Alleine durch das heute ebenfalls beschlossene Erneuerbare-Energien-Gesetz ist ein massiver Investitions- und Beschäftigungsschub im Bereich erneuerbarer, klimafreundlicher Energien zu erwarten. „Der Arbeitskräftebedarf ist enorm. Die sozialpartnerschaftlich in Zusammenarbeit mit öffentlichen Trägern und dem AMS organisierten Arbeitsstiftungen werden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass der ökologische Umbau unseres Wirtschaftssystems sozial verträglicher erfolgt, und Arbeitnehmer*innen nachhaltige und gute Beschäftigungsperspektiven erhalten.“ 

Koza abschließend: „Mit den heutigen Beschlüssen werden wichtige Schritte für einen Arbeitsmarkt vorwärts in eine soziale und ökologische Zukunft, statt zurück in eine graue Vergangenheit beschritten.“