Bundesländer
Navigation:
am 12. März

Hamann: Erfolgreicher Antrag im Unterrichtsausschuss verankert verstärkten Klimaschutz in den Lehrplänen

Sibylle Hamann - Ein zweiter erfolgreicher Antrag erleichtert Quereinstieg für Pädagoginnen und Pädagogen

Die grüne Handschrift wird auch im Bildungsbereich schon in der ersten Ausschusssitzung deutlich: Ein gemeinsamer Antrag der Regierungsparteien  ÖVP und Grüne mit den Oppositionsparteien SPÖ und NEOS wurde heute einstimmig angenommen. Der Antrag zielt darauf ab, die Lehrpläne auf umweltpolitische Bildung zu prüfen und eventuelle Lücken zu schließen. Klima-, Natur-und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit und ökologisch verantwortungsbewusstes Handeln sollen stärker als Grundbestandteil der  Allgemein- und Bewusstseinsbildung in den Lehrplänen verankert und implementiert werden.

Die Bildungssprecherin der Grünen, Sibylle Hamann, zeigt sich erfreut: „Wir haben die Stimmen der Jugendlichen der Fridays-for-Future-Bewegung deutlich gehört. Was sie wollen, muss sowohl  im Schulalltag als auch in die Lerninhalte Eingang finden, damit die Klimawende gelingt. Deswegen freuen wir uns über die gemeinsame Initiative.“

Auch ein zweiter gemeinsamer Antrag, der den Quereinstieg in den Beruf einer Pädagogin oder eines Pädagogen erleichtern soll, wurde mit den Stimmen aller Parteien angenommen.​