Bundesländer
Navigation:
am 16. Dezember 2020

Grüne erfreut über Ausbau von Lernhilfe in Weihnachts- und Semesterferien

Sibylle Hamann - Hamann: 42.000 Stunden kostenlose Lernhilfe

42.000 Stunden kostenlose Lernhilfe seien „ein wichtiger erster Schritt, um die riesigen Lücken auszufüllen, die Corona gerissen hat“, freut sich die Bildungssprecherin der Grünen, Sibylle Hamann. In den Weihnachts- und Semesterferien werden NGOs mit finanzieller Unterstützung der Regierung ihr niederschwelliges Lernhilfeangebot wesentlich ausbauen können. Über die Plattform „weiterlernen.at“, die bereits im Frühjahr installiert wurde, werden speziell bildungsbenachteiligte Kinder mit „Lernbuddies“ zusammengebracht – das können Pädagog*innen, Lehramtsstudierende oder erfahrene Oberstufenschüler*innen sein. „Lernhilfe, die individuell und persönlich ist, wirkt am nachhaltigsten“, ist Hamann überzeugt. „Denn Lernen ist immer auch Beziehung“.

Überhaupt, betont Hamann, leisten zivilgesellschaftliche Organisationen einen immens wichtigen Beitrag dazu, die sozialen Folgeschäden der Corona-Krise zu bewältigen. „Was hier geleistet wird – sowohl professionell als auch ehrenamtlich - ist wirklich beeindruckend“, sagt Hamann. Gleichzeitig jedoch dürfe man die Schule nicht aus ihrer Kernaufgabe entlassen. „Speziell bei jenen Kindern, die zu Hause keine Unterstützung bekommen, muss die Schule Extra-Anstrengungen unternehmen, damit diese ihre Talente entfalten können.“ Im kommenden Jahr werden daher umfassende Förderangebote notwendig sein, sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Unterrichtszeit. „Und dafür werden wir auch Geld in die Hand nehmen müssen“, meint Hamann.