Bundesländer
Navigation:
am 3. September

Blimlinger gratuliert den erfolgreichen ERC-Einreicher*innen

Eva Blimlinger - Europäische Stärke muss durch Anhebung der nationalen Forschungsförderung weiter ausgebaut werden

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) hat durch die Vergabe der Starting Grants 11 exzellente internationale Jungwissenschafter und Jungwissenschafterinnen mit ihren Projekten an österreichischen Universitäten und Forschungseinrichtungen mit jeweils bis zu 1,5 Millionen EUR gefördert. „Es zeigt sich einmal mehr, dass österreichische Wissenschaft und Forschung im europäischen Spitzenfeld liegt. Umso wichtiger ist es, dass künstlerische und wissenschaftliche Forschung auch ausreichend in Österreich dotiert und gefördert wird. Die Grundlagen für die Erfolge in Europa, werden in österreichischen Universitäten und Forschungsinstitutionen gelegt. Daher muss es in den nächstjährigen Budgets einen deutlichen Wachstumspfad für die Forschungsförderungsorganisationen, insbesondere in der Grundlagenforschung im Bereich des FWF, aber auch der FFG geben“, unterstützt Eva Blimlinger, Wissenschaftssprecherin der Grünen die Forderungen der Scientific Community und auch des Wissenschaftsrats. „Wer Innovation, wer Lösungen für die Zukunft, wer Internationalität will, muss in die Wissenschaft und Forschung investieren und zwar ausreichend und langfristig.“ hofft Blimlinger auf für dieses Feld erfolgreiche Budgetverhandlungen.​