Bundesländer
Navigation:
am 17. Dezember 2020

Grüne: Mehr Chance auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen

David Stögmüller, Heike Grebien - Volksanwaltschaft liefert Empfehlungen zur Verbesserung der Arbeitssituation von Menschen mit Behinderungen

Der Volksanwaltsausschuss hat den Sonderbericht "Keine Chance auf Arbeit" behandelt, der sich mit der Arbeitssituation von Menschen mit Behinderungen beschäftigt. „Dass sich die Volksanwaltschaft mit ihrem Sonderbericht dieses zentralen Themas angenommen hat, ist äußerst erfreulich. Der Bericht zeigt deutlich die Missstände am Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen auf. Er liefert klare Empfehlungen und konkrete Handlungsschritte und ist damit ein wesentliches Instrument, um die Arbeitssituation von Menschen mit Behinderungen künftig zu verbessern. "Wichtig ist, dass jetzt Bund und Länder an einem Strang ziehen und aktiv werden", sagt David Stögmüller, Volksanwaltssprecher der Grünen.

Der Sonderbericht empfiehlt unter anderem die Abschaffung der Arbeitsunfähigkeit, eine sozialversicherungsrechtliche Absicherung in Tagesstrukturen und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie das Überdenken des bisherigen Taschengeld-Modells hin zu einer Entlohnung.

"Eine Verbesserung der Arbeitssituation für Menschen mit Behinderungen ist dringend notwendig, denn sie sind besonders stark vom Ausschluss aus dem Arbeitsmarkt betroffen, zum Beispiel durch die Feststellung dauerhafter Arbeitsunfähigkeit. Hier Perspektiven für eine eigenständige Erwerbstätigkeit abseits von Werkstätten zu schaffen, ist uns ein großes Anliegen", meint Heike Grebien, Sprecherin der Grünen für Menschen mit Behinderungen.