Bundesländer
Navigation:
am 2. Dezember 2020

Grebien zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen

Heike Grebien - Mehr Budgetmittel für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen erreicht

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember erinnern die Grünen daran, dass die Inklusion von Menschen mit Behinderungen eine wesentliche Voraussetzung für die Wahrung der Menschenrechte, der nachhaltigen Entwicklung sowie des Friedens und der Sicherheit ist. Die globale Krise durch COVID-19 verschärft bereits bestehende Ungleichheiten, deckt das Ausmaß der Ausgrenzung auf und zeigt deutlich, dass Inklusion in allen Bereichen unabdingbar ist.  

Menschen mit Behinderungen sind durch Krisen wie die aktuelle besonders stark von Arbeitslosigkeit betroffen. Durch zusätzliche Budgetmittel und gezielte Maßnahmen konnten wir 2020 wichtige Erfolge für Menschen mit Behinderungen im Arbeitsbereich erreichen. So werden für die Jahre 2021 und 2022 40 Millionen Euro mehr für Maßnahmen zur beruflichen Inklusion von Menschen mit Behinderungen zu Verfügung gestellt. Das bedeutet, dass rund 7.000 Menschen mehr an einer Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen können. 

„Es ist immens wichtig, Menschen mit Behinderungen Perspektiven für eine eigenständige Erwerbstätigkeit zu geben. Das erhöhte Budget leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Denn durch die damit finanzierten Maßnahmen werden Menschen mit Behinderungen auf die kommende Arbeitsmarksituation gut vorbereitet. Und ich bin überzeugt, dass Menschen mit Behinderungen dadurch leichter einen Job finden werden“, zeigt sich Heike Grebien, Sprecherin der Grünen für Menschen mit Behinderungen, optimistisch.

Eine weitere wesentliche Maßnahme sowie zentrales Thema des Regierungsprogramms ist die Persönliche Assistenz (PA). Ziel ist, diese bundeseinheitlich zu regeln, sowie auch Menschen mit Lernschwierigkeiten und Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen den Zugang zu PA zu ermöglichen. Das Pilotprojekt dazu startet voraussichtlich im kommenden Jahr. 

„All diese Maßnahmen haben ein Ziel: Die Inklusion von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt sowie in der Gemeinschaft voranzutreiben und so ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen“, hält Grebien fest.