Bundesländer
Navigation:
am 20. Jänner

Ribo: Pflegebericht bietet gute Grundlage für weitere Verhandlungen

Bedrana Ribo - Aktueller Bericht des Rechnungshofes bestätigt die Notwendigkeit einer umfassenden Pflegereform

 Der Rechnungshof thematisiert in einem aktuellen Bericht die Pflegesituation. Er hat sich alle Bundesländer angeschaut, wodurch ein Vergleich zwischen den Ländern möglich ist und regionale Unterschiede gut sichtbar werden. "Als Mitglied des Rechnungshofausschusses freue ich mich, dass in der letzten Sitzung bereits ausführlich darüber diskutiert werden konnte und sowohl Gesundheitsminister Rudi Anschober als auch Rechnungshof-Präsidentin Margit Kraker zu zahlreichen Detailfragen Stellung nehmen konnten“, sagt Bedrana Ribo, Sprecherin der Grünen für Senior*innen und Pflege.

   „Für mich ist dieser Bericht eine Bestätigung, dass im Bereich Pflege großer Verbesserungsbedarf besteht und eine Pflegereform dringend notwendig ist. Denn - wie bereits mehrfach festgestellt - weist auch dieser Bericht auf einen massiven Pflegekräftemangel hin, dem mit attraktiven Ausbildungs- und Umschulungsangeboten begegnet werden muss", betont Ribo. Zudem werde auch auf die regionalen Unterschiede hinsichtlich der Qualitätsstandards hingewiesen. Ribo: "Es kann nicht sein, dass in Österreich die Erfüllung der Bedürfnisse zu pflegender Menschen davon abhängt, wo sie wohnen.“ 

   Der Pflegebericht zeige auch auf, dass im Bereich Pflege innovative Konzepte fehlen. „Solche finden sich im Regierungsübereinkommen, wo beispielsweise mit dem Modell der Community Nurses alternative Wege der Prävention und Versorgung beschritten werden“, erklärt die Sprecherin für Senior*innen und Pflege.

 

   Der RH-Bericht basiert auf Fakten und Zahlen und bietet daher, betont Ribo, eine gute Grundlage für das weitere Vorgehen. Die Pflegereform ist ein gemeinsamer Kraftakt von Bund, Ländern und Gemeinden. Hier gebe es bereits diverse Signale für eine gute Zusammenarbeit.