Bundesländer
Navigation:

Wer wir sind

„Die Grünen ‑ Grüne Alternative“ und die alten und neuen Minderheiten in Österreich


Österreich ist Teil eines offenen und zusammengewachsenen Europas. Unsere Gesellschaft ist nur dann ganz und tragfähig wenn alle Menschen, die in ihr leben, am demokratischen, sozialen und wirtschaftlichen Leben umfassend teilhaben. Dazu bedarf es als Voraussetzung zu allererst eines respektvollen und wertschätzenden Umgangs miteinander.

Alte und neue Minderheiten, also jene Volksgruppen, die im Österreichischen Staatsvertrag Erwähnung finden ebenso wie neu zugewanderte MitbürgerInnen, gehören zu Österreich. und im 10. Bundesland finden sie besondere Wertschätzung.

DAS 10. BUNDESLAND – MINDERHEITEN BEI DEN GRÜNEN ÖSTERREICHS

Minderheitenpolitik ist Demokratiepolitik. Am Umgang mit Menschen, die nicht der allgemeinen Norm entsprechen, wird eine Demokratie erkennbar. Je eher versucht wird, Menschen in ein Schema zu pressen, desto mehr muss an der Demokratie noch gearbeitet werden. Je entwickelter die Demokratie, desto eher können Menschen in all ihrer Unterschiedlichkeit als akzeptiertes Mitglied der Gesellschaft leben. 

Minderheiten spielen bei den Grünen seit den Anfängen eine wichtige Rolle. Um diese wichtige Rolle – in dem Fall der ethnischen Minderheiten – auch in den Strukturen abzubilden, wurde das Modell des 10. Bundeslandes gewählt. Das 10. Bundesland ist ein fiktives Bundesland – es gibt kein Territorium, keine Regierung und auch sonst keine Strukturen außerhalb der Grünen. Innerhalb der Grünen hat das 10. Bundesland die gleichen Rechte und Pflichten wie ein reales Bundesland. Das bedeutet, dass das 10. Bundesland ein eigenes (wenn auch kleines) Budget hat, sowie als Landesorganisation in den Grünen Gremien vertreten ist.